Die A-Jugend des SV Löhne Obernbeck hatte scheinbar am gestrigen Mittwoch einen Pechtag. Zu Gast beim Bünder SV war von den Obernbeckern nicht viel auf dem Platz zu merken. Pässe und Einwürfe landeten in der Regel in den gegnerischen Reihen. Nach etlichen Torchancen der Bünder landete der Ball in der 42. Spielminute im Netz der Blau/Weißen. Dieses Tor war, wenn man die Torchancen betrachtet, längst überfällig. Der BSV machte weiter Druck und im Verlauf der zweiten Halbzeit weitere 3 Tore. In der 23. Minute gelang es der Elf um Martin Kiernik  zum 4:1 zu verkürze. Torschütze war Florian Stallmann, der auch im restlichen Spiel immer wieder positiv durch seinen Kampfgeist auffiel. letztendlich blieb es jedoch beim 4:1.

Mit 7 gelben Karten und 6 5-Minuten Strafen machte es den Eindruck, als wolle der Schiedsrichter einen neuen Rekord aufstellen. Selbst „normale“ Fouls wurden mit gelben Karten bestraft. Trotz der vielen Persönlichen Strafen würde ich das Spiel jedoch nicht als sonderlich brutal oder unfair bewerten. Nachdem es die erste Karte noch vor Ende der 1. Spielminute gab, hatte ich das böse Gefühl das es gegen Ende doch recht leer werden könnte auf dem Kunstrasen. Diese Befürchtung blieb jedoch aus.

Wenn ich die gestrige Leistung nach Schulnoten beurteilen müsste, würde ich unserer A-Jugend (SVLO) wohl eine 5 (mangelhaft) geben. Mit ein Problem an der mangelhaften Leistung der Mannschaft dürfte die schlechte Trainingsbeteiligung der letzten Wochen sein.

Eingehende Suchanfragen: