Am Freitag Abend war es dann endlich soweit, nach etwas über 3 Stunden Fahrt, sind Dennis und ich in Berlin angekommen. Nur eine Straße entfernt vom Steigenberger Berlin, dort sollte das Dinner in the Sky stattfinden, haben wir geparkt. Direkt vorm Eingang des Hotels stand ein Autokran mit dem „Tisch“ in der Luft. Im ersten Moment habe ich nur gedacht – „Scheiße ist das hoch!“

dinner_in_the_sky.JPG

Dinner in the Sky in Berlin

Da wir aber noch etwas Zeit hatten bis es los ging, sind wir noch einmal den Kurfürstendamm hoch und runter gelaufen und haben eine Kleinigkeit vorweg gegessen, was sich später als wahrlich richtige Entscheidung herausstellte. Kurz vor 23 Uhr haben wir uns dann zum Steigenberger Hotel begeben und wurden mit einem Sekt vom einem mydays-Mitarbeiter begrüßt. Kurz danach ging es dann auch schon los. Beim Hochziehen informierte ich Dennis, dass mein Herzchen grade definitiv schneller schlägt als es normal sollte. Nach einigen Minuten in voller Höhe ging es mir jedoch wieder bestens.

Das Hauptgericht: In Rotwein geschmorter Tafelspitz vom BIO Rind auf jungem Lauch, gebratene Maisgrießplätchen an Schaum von weißen Zwiebeln. Total lecker, aber definitiv nichts zum satt werden! Von daher war es gut, ne Stunde vorher noch ein Royal TS Menü eingeworfen zu haben :-).

Der Nachtisch: Crème Brûlée von der Zartbitterschokolade, Pfirsich-Lavendeltarte und Sorbet von der Himberre. Auch sehr lecker 🙂

Nach etwas über einer Stunde war der Spaß dann leider schon zu Ende und ich war froh, dass ich mich getraut habe.

Eingehende Suchanfragen: