Mittlerweile ist es ja schon nichts neues mehr, dass alle paar Wochen neue Bilder von „iPhone 4G“ auftauchen. Doch genauso schnell wie sie im Web erschienen waren, war auch klar, dass es sich nur um Fake-Bilder handelte.

Seit einigen Tagen wandern jedoch Fotos von einem angeblichen Prototypen durchs Netz, die durchaus realistisch aussehen. Auf Gizmodo.de gibt es mehrere Artikel zu dem „Prototypen des iPhone 4G“ und auch zu dem Pechvogel Gray Powell, der es angeblich in einer Kneipe verloren haben soll.

Ob man die Geschichte zu dem verlorenen Prototypen glauben soll oder ob es einfach sehr gut gemachte PR von der Firma mit dem Apfellogo ist, wer mag es wissen. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass ein Apple-Mitarbeiter das Firmengelände mit einem strenggeheimen Produkt verlässt und es dann zufällig in einer Kneipe auf dem Barhocker liegen lässt. Schon komisch!

Wenn so wirklich das „iPhone 4G“ aussehen sollte, dann würde es mir definitiv gefallen. Die Metallkante am Rand und die, im Vergleich zu den Vorgängern, ehr kantie Bauform würde mir gefallen. Lange dürfte es wohl nicht mehr dauern, bis es endlich offiziell vorgestellt wird und das Rätselraten ein Ende hat ;-).

Foto: Gizmodo.de