In den letzten Tagen und Wochen hat sich in Sachen Nordumgehung wieder einiges getan. Zum einen steht nun fest, wohin der überschüssige Erdboden von der Nordumgehung gebracht wird. Dieser wird im Baltussee See in Minden verfüllt. Hierdurch soll die Seetiefe verringert werden. Laut Straßen.NRW, beginnt der Abtransport ab kommender Woche.

Eine extra angelegte geschotterte Baustraße gewährleistet, dass ein Abtransport auch bei schlechten Wetterbedingungen möglich ist. Zudem würden die Straßen weniger verschmutzt, da die LKWs die geschotterte Baustraße nicht verlassen würden. Eine Raupe schiebt den Boden an den Rand und wird von dortaus auf die LKWs verladen.

Anfang der Woche wurden die Stahlträger für die Überführung (Bauwerk 15) der Eidinghauser Strasse (L772) angeliefert. Zwei Autokräne haben die 50t-Stahlträger passgenau abgelegt.

(Fotos der Anlieferung und Montage der Stahlträger folgen in den nächsten Tagen)