Vor ein paar Tagen war ich mit einer Fußball-Auswahlmannschaft des BSNW (Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen) bei der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf. Um einen Artikel über deren Spiel gegen die Frauen-Nationalmannschaft der Bundeswehr zu schreiben und natürlich auch Fotos zu machen.

Nach der Anreise ging es nach einem kleinen Hin- und Her an der Schrank (die wollten uns nicht rein lassen ;-)) direkt durch zum Sportplatz. Sehr zu meiner Überraschung durften wir auf dem Rasen im Stadion spielen, was wohl nicht so oft passiert wie ich später erfahren habe. Der Rasen war echt top gepflegt, aber auch die 5 oder 6 (ich konnte sie gar nicht alle überblicken) umliegenden Rasenplätze sahen 1A aus, da schlägt das Herz höher. Nicht das unser Rasen im Werretalstadion schlecht ist, aber gegen die Plätze dort wirkte er schon leicht wie ein Acker.

BSNW-Auswahlmannschaft (grün), Frauen-Nationalmannschaft (weiß)

Nachdem dann alle Spielerrinnen der BSNW-Auswahlmannschaft eingetroffen waren, wurden wir offiziell durch den stellv. Kasernenleiter begrüßt. Bevor dann das Freundschaftsspiel angepfiffen wurde, fand die offizielle Begrüßung statt. neben Wimpeln bekamen die Spielerinnen der BSNW-Mannschaft kleine Presente überreicht. Dann noch nen Mannschaftsfoto und es konnte losgehen.

Kerstin Stegemann

Das beide Teams nicht auf Augenhöhe spielen war mir im Vorfeld bewusst, damit es dann nicht zu einseitig wurde, tauschten einige Spielerinnen der Bundeswehrmannschaft spontan die Trikots und spielten mit gemischten Mannschaften weiter. Was seinen Zweck nicht verfehlte und das Spiel positiv belebte. So hatten Alle ihren Spaß an dem Spiel.

Nach dem Spiel ging die Autogrammjagd der Spielerinnen der Bundeswehr-Nationalmannschaft los. Neben den Spielerinnen Maren Toerne und Adriane „Adi“ Gründig, waren Autogramme von Trainerin und Ex-Nationalspielerin Kerstin Stegemann besonders gefragt.

Im Anschluss waren wir noch zum Mittag eingeladen, bevor es dann wieder Richtung Heimat ging.

Eingehende Suchanfragen: