Den Sieg der deutschen Nationalmannschaft habe ich gestern mit Freunden auf der Fanmeile in Berlin geschaut. Ursprünglich wollten wir erst zum Finale nach Berlin auf die Fanmeile fahren, sofern dieses den mit deutscher Beteiligung ist. Das fürs Wochenende angesagte Wetter, hat uns dann aber spontan dazu gebracht schon zum Achtelfinale England gegen Deutschland auf die größte FIFA WM 2010 Fanmeile nach Berlin zu fahren.

Auf der Hinfahrt war dann etwas Eile geboten, da wir zum einen reichlich knapp losgefahren waren und zudem die Berichte von dem letzten Deutschland-Spiel, bei dem die Fanmeile pünktlich zum Anstoss wegen Überfüllung geschlosssen wurde, nicht so erfreulich waren. In Berlin angekommen, haben wir sogar relativ dich an der Fanmeile einen Parkplatz bekommen. Auch die Schlangen an den Eingängen sahen schlimmer aus, als sie dann wirklich waren. Nach knapp 5 Minuten waren wir drin! Dann noch schnell auf meinen Bekannten aus Berlin gewartet und einen guten Stehplatz gesucht ;). Erst später haben wir erfahren, dass auch dieses mal die Fanmeile wieder wegen Überfüllung geschlossen wurde. Dieses mal schon eine Halbestunde vor Anpfiff. ich würde sagen, dass hatten wir zeitlich super getimed ;).

International FIFA FAN Fest in Berlin oder kurz "Fanmeile Berlin"

Jetzt fehlten nur noch die Tore der DFB-Elf. Diese ließen jedoch nicht lange auf sich warten. Das 1:0 für die Deutsche National-Elf, wurde vorbereitet durch Manuel Neuer. Sein Abstoß prallte kurz vorm englischen Strafraum das erste Mal auf, Klose setzte sich gegen Upson durch und versenkte das Ding im Tor der Englände :-). Die Info vom Kommentator, es wäre Abseits gewesen sorgte für einige Verwirrung. Da es beim Abstoß das Abseits aufgehoben ist, war es ein reguläres Tor. Scheinbar wurde der Kommentator im Hintergrund informiert und korregierte sich. Die Stimmung auf der Fanmeile war perfekt.

Torjubel auf der Berliner Fanmeile

Erst der Anschlusstreffer und der eigentliche Ausgleich, der vom Unparteiischen nicht gesehen wurde, dämpfte die Stimmung etwas. Davon war nach dem 3:1 und dem 4:1 nichts mehr zu spühren. Auch die noch zuvor anwesenden Fans der Engländer waren scheinbar nicht mehr da.

Blick von der Spree Richtung "Alex"

Nach einer anschließenden kleinen Runde an der Spree vorbei machten wir uns dann auf dem Heimweg. Wenn wir am kommenden Wochenende das Viertelfinale gegen Argentienen überstehen, was ich mal ganz stark hoffe, sind wir zum Halbfinale wieder auf der Berliner Fanmeile :-)!

An der Spree

Eingehende Suchanfragen: