>>Villa Schöning – Vier Brände in einer Woche

Villa Schöning – Vier Brände in einer Woche

Vierter Brand in der Villa Schöning in einer Woche

Vierter Brand in der Villa Schöning in einer Woche

Vlotho (ben). Bereits zum vierten Mal in dieser Woche wurde die Volthoer Feuerwehr zu einem Brand in der alten Villa Schöning gerufen. Erstmals brannte die Villa Schöning in dieser Woche am Mittwochabend gegen 18:40 Uhr. Ursache war ein Brand im Erdgeschoss. Noch am gleichen Abend wurde die Feuerwehr erneut alamiert, dieses Mal war ein Brand im Obergeschoss die Ursache.

Am Donnerstagnachmittag musste die Feuerwehr erneut zu der leerstehenden Villa ausrücken. Es wird vermutet, dass ein Brandnest übersehen wurde und dieses sich neu entzündet hat.

Heute morgen gegen 8:35 Uhr ging erneut ein Notruf mit der Meldung „Über der Villa steigt eine kleine weiße Rauchsäule auf“ ein. Bereits wenige Minuten liefen in der Leitstelle mehr als ein Dutzend Meldungen über starke Rauchentwicklung und eine schwarze große Rauchsäule über der Villa Schöning ein.

Feuerwehreinsatz an der Villa Schöning

Feuerwehreinsatz an der Villa Schöning

Die alamierten Löschzüge aus Vlotho, Uffeln, Bonneberg und Steinbründorf waren mit 50 Einsatzkräften vor Ort um gegen den Brand anzukämpfen. Um die Löschwasserversorgung zu sichern, wurde mit zwei Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr Wasser aus einem benachbarten Hydrantennetz herangeholt. Mit jeweils zwei B-  und C-Rohren versuchte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Laut Torsten Sievering, Leiter der Feuerwehr Vlotho, ist die Dachkonstruktion komplett durchgezündet (Vollbrand), was das Betreten der Villa unmöglich macht, weil diese einsturzgefährdet ist. Auch die Einsatztrupps um die Villa mussten sich mehrfach zurückziehen, da Teile der Dachkonstruktion drohten abzustürzen. „Aus dem Korb der Drehleiter beobachten wir die Villa von oben, um so eventuelle Gefahren (Einsturz, …) frühzeitig zu erkennen und die Einsatzkräfte am Boden frühzeitig warnen zu können“ so der Leiter der Feuerwehr Vlotho.

Ursachen für den schwarzen Qual ist laut Sievering die Teerpappe die verbrennt. Er schätzt, dass die Löscharbeiten bis in die späten Abendstunden andauern.

Eingehende Suchanfragen:

By | 2015-12-01T17:25:31+00:00 08. April 2011|5 Comments

5 Comments

  1. Herr Unterberg 8. April 2011 at 15:42 - Reply

    Die angegebenen Faustwerte für Durchflussmengen gelten für die Verwendung der Strahlrohre ohne Mundstück. Auf zwei der Bilder ist jedoch ein C-Rohr mit Mundstück im Einsatz zu erkennen.
    Mit Mundstück liegt die Wasserabgabe ca. bei 100 l/min (C-Rohr), bzw. 400 l/min (B-Rohr)

    Schicke Bilder, Ben, haben sie dich Drehleiter fahren lassen?
    Schade, dass es das jetzt wohl endgültig vorbei ist mit Erkundungstouren im „House Of Pain“…

    PS: Im vorletzten Satz fehlt noch ein ‚m‘ :-p

    Viele Grüße
    Herr Unterberg

    • Ben 8. April 2011 at 15:59

      Ich hatte das mit den B- und C-Rohren eben extra nochmal bei Wikipedia recherchiert. So gut kenne ich mich da abe rnicht aus, daher habe ich dem Typen von der Feuerwer der die PK gemacht hat, einfahc mal geglaubt :).

      Ja ich durfte Drehleiter fahren bzw. mitfahren.

      Um die Villa ist es echt sehr schade 🙁

  2. www.auferstandenausruinen.de 26. August 2011 at 10:27 - Reply

    Hallo

    ich suche für meine Website auf der ich historische Ruinen präsentiere Fotos des Brandes.
    Deine Fotos oben wären perfekt und würden die Galerie weiter vervollständigen.
    Ich würde dich natürlich auch namentlich erwähnen und deine Website in die Links stellen.

    Die Galerie findest du hier: http://www.auferstandenausruinen.de/urban-exploration/wohngebaude/villa-s/

    ich würde mich sehr über Antwort freuen!

    sonnige Grüsse.. Phil…

    • Ben 28. August 2011 at 22:25

      Hallo Phil,

      du kannst gerne auf meinen Beitrag in meinem Blog verlinken. Das die Fotos direkt in die Seite eingebunden werden, ist nicht erwünscht, schließlich mache ich nicht die Fotos, damit andere Webseiten Besucher anziehen.

  3. […] wurde das Ende der Villa 2011, als es mehr­fach inner­halb einer Woche in der prunk­vol­len Villa gebrannt hatte. Als die Feu­er­wehr zum vier­ten Mal inner­halb einer Woche zu der Villa am […]

Leave A Comment