Lieferumfang

Lieferumfang

[Trigami-Review] Bei der LED LENSER P5R handelt es sich um die wiederaufladbare Version der P5. geliefert wird die P5R mit einem Lithium Ionen Akku, einem 230V Netzteil,  einem magnetischen Ladekontaktmodul (später mehr dazu), einer Wandhalterung, einem Gürtelclip und einer Handschlaufe.

Ladesystem

Laut LED LENSER hat die P5R im Vergleich zur P5 eine mehr als doppelt solange Leuchtdauer. Erzielt wurde diese Steigerung durch optimierte Technik und den Einsatz eines Lithium Ionen Akkus. Besonders hervorzuheben ist das neu entwickelte Ladesystem „Floating Charge System“ – was neben der besonders einfachen Handhabung. Das Ladesystem besteht aus einer magnetischen Ladebuchse und dem Schalter an der Taschenlampe (der Schalter ist aus Metall und dient gleichzeitig als Ladekontakt). Störanfällige Stecker zwischen Ladegerät und Taschenlampe entfallen. Die mitgelieferte „Multifunktionsladeschale“ kann an der Wand, im Auto oder einfach waagerecht liegend eingesetzt werden. „Durch die magnetische Ladebuchse scheint die Lampe in der Halterung zu schweben.“, dieser Aussage von der Herstellerseite kann ich voll und ganz zustimmen.

Ladekontakte

Ladekontakte

Eine LED am Lademodul signalisiert den aktuellen Ladestatus. Da das Lademodul mit einem Universal-USB-Stecker versehen ist, kann man neben der Nutzung des 230V-Netzteiles die Taschenlampe auch einfach an jedem PC oder Laptop, der eine USB-Schnittstelle hat, laden. Optional ist ein Autoadapter erhältlich, mit dem man die Taschenlampe auch über den Zigarettenanzünder im Auto laden kann.

Ein letzter sehr überzeugender Punkt ist, dass grade bei häufiger Nutzung, viel Batteriemüll vermieden wird.

Funktionsumfang

Die P5R verfügt über 3 Lichtfunktionen: Power, Low Power und Strobe. Im Power-Modus leuchtet die P5R mit 210 lm. Der Low Power-Modus liefert weniger Lumen, was z.B. sehr praktisch ist, wenn man Karten lesen möchte, oder der Power-Modus einfach zu hell ist. Als letztes noch der Strobe-Modus, ich denke zu diesem Modus muss ich nicht viel sagen. Angesteuert werden die verschiedenen Modi wie folgt: Betätigt man den Schalter ganz normal, befindet man sich im Power-Modus, einmal antippen und innerhalb einer Sekunde anschalten für den Strobe-Modus und zweimal antippen in einer Sekunde und dann anschalten und man befindet sich im Low Power-Modus. Persönlich hätte ich es praktischer gefunden, wenn bei einem Mal antippen der Low Power-Modus aktiviert wird, da ich diesen definitiv häufiger nutze als die Strobe-Funktion.

Fokussierung
Fokussierung

Die Smart Light Technology die bisher in der M-Serie eingesetzt wurde, steuert die verschiedenen Lichtfunktionen, die allesamt über nur einen Schalter/Taster angesteuert werden können. Der Microcontroller steuert zudem den Energieverbrauch und sorgt für eine konstante Lichtleistung auch bei schwächer werdendem Akku.

Die Fokussierung des Lichtkegels funktioniert über das Speed Focus-Schiebesystem. Man dreht den Lampenkopf leicht nach Rechts und dann durch Vor- und Zurückschieben den Lichtkegel ganz einfach fokussieren. Durch leichtes links drehen ist der Lampenkopf  wieder fixiert. Die Bedienung mit nur einer Hand ist so ohne Probleme möglich.

Design und Verarbeitung

Das Design und die Verarbeitung haben mich wie auch schon bei der M7R definitiv überzeugt. Die P5R wirkt robust und liegt gut in der Hand. Auch der Schalter macht einen hochwertigen Eindruck.

Wie bei allen LED LENSER Produkten liegt auch der P5R eine mehrsprachige Bedienungsanleitung und die Smard Card (eine Kurzbedienungsanleitung im EC-Kartenformat bei). Da die Handhabung aber wirklich einfach ist, kann man diese jedoch getrost zuhause lassen.