Souverän holten sich die B-Junioren-Fußballer des SV Löhne-Obernbeck den Meistertitel in der Herforder Kreisliga B und sicherten sich damit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Der „Betriebsunfall“ wurde schnell repariert. Von 22 Spielen wurden 19 gewonnen, zweimal gab es ein Remis (0:0 in und 1:1 daheim, jeweils gegen FA Herringhausen-Eickum II) und nur eine Begegnung wurde verloren, am 9. April mit 1:2 daheim gegen den Tabellenzweiten SV Sundern.

B-Jugend des SVLO nach dem letzten Meisterschaftsspiel

Im letzten Saisonspiel am vergangenen Sonntag auf dem Aschenplatz am Brückenhaus wollten die Obernbecker die Meistersaison dann mit einem lockeren Kick gegen den SC Enger ausklingen lasse, doch daraus wurde nichts, weil der Gegner wegen personeller Probleme die Partie morgens abgesagt hatte. Als Saisonziel hatte das Trainer-Team Henrik Wegener, Benjamin Büschenfeld und Lutz Thomaier ausgegeben, im oberen Tabellendrittel mitzuspielen.

Dann verlief die Hinrunde ohne Niederlage aber glänzend und das Saisonziel wurde neu definiert. „Aufstieg in die Kreisliga A“ lautete das Motto beim SVLO – und es wurde in eindrucksvoller Manier umgesetzt.

Quelle: Neue Westfalische